Chrystel GuillebeaudChrystel Guillebeaud

wird am 26. Juli 1971 in Paris geboren. Sie studiert Ballett bei Daniel Franck und Gilbert Meyer von der Opéra de Paris, erhält Ausbildungen in Modern Jazz (Raza Hammadi), Modern Dance und Tai Chi. Parallel nimmt sie Gesangs- und Violinunterricht und studiert Bildende Kunst am Musée des Arts Déco de Paris .

Von 1988-1994 arbeitet sie mit Philippe Découfflé, Maryse Delente und Maurice Béjart. Von 1995-2000 ist sie festes Emsemblemitglieder des Tanztheaters Wuppertal von Pina Bausch. Seit 2000 ist Guillebeaud hauptsächlich als freischaffende Künstlerin tätig und gründet gemeinsam mit Chun-Hsien Wu die Compagnie DOUBLE C und den Kunstverein Wup d.c.  in Wuppertal. 2006 erhaltet sie als Choreografin den Von der Heydt Förderpreis. 2009 wirkte sie bei Wim Wenders Film PINA mit.

Sie war Leiterin des Tanztrainings an den Städtischen Bühnen Münster und gibt Kurse in Körpertraining am Düsseldorfer Schauspielhaus, wo sie auch bei einigen Produktionen als Choreografin mitwirkt. Sie arbeitet als Dozentin am ‘Theater Total’ in Bochum tätig, und ist Schauspielerin, Tänzerin und Choreografin am Theater Anderwelten von Heiner Bontrup. Sie arbeitet auch an verschiedenen Produktionen mit dem Choreografer Jean Laurent Sasportes.
Seit ihrem Diplom 2010 ist sie praktizierende Therapeutin der Ortho-Bionomy.

Chrystel is born in Paris on the 26th of July 1971. She studies Ballett with Daniel Franck, Gilbert Meyer from the Opéra de Paris, Modern Jazz with Raza Hammadi, Contemporary Dance and Tai Chi.  She attends singing and violin lessons and studies fine arts in the Musée des Arts Déco de Paris. 1988- 1994 she works with Philippe Découfflé, Maryse Delente and Maurice Béjart. 1995- 2000 she is a steady member of the Wuppertal Tanztheater from Pina Bausch. She appeares in the film from Wim Wenders: PINA nominated for the Oscars.

Since 2000 she is working as a freelance artist, and founds the Company DOUBLE C and the Art Association Wup d.c. with Chun-Hsien Wu.
In 2006 she receives for her choreographical work the Eduard Von der Heydt Museums sponsorship prize. She has been the training teacher for the regional theater from Münster and gives body training for the actors from Düsseldorf Theater where she worked also as Choreographer for several productions. She is professor at Theater Total Bochum, actress, performer and choreographer for the Theater Anderwelten from Heiner Bontrup . She also collaborates with the choreographer Jean Laurent Sasportes.

Since 2010 she is a practitioner in Ortho-Bionomy.

LebenslaufCurriculum Vitae

Compagnien

seit 2000 Gast am Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
1995 – 2000 Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
1991 – 1992 16e Jeux Olympiques d’hiver d’Albertville, Philippe Découfflé
1991 – 1993 Compagnie Maryse Delente
1989 – 1991 Europa Ballet, Jorge Donn
1988 Le Ballet du 20e Siècle, Maurice Béjart

 

 

Auszeichnungen

2006 Förderpreis, Eduard Von der Heydt Museum, Wuppertal.

2000 nominiert als beste Nachwuchstänzerin, Ballett International. nominiert durch Eva-Elisabeth Fischer, Süddeutsche Zeitung

1996 Angel Award (Best Performance in Dance), Edinburgh Festival.

Iphigenie auf Tauris, Choreographie: Pina Bausch

 

 

Tanztheater Wuppertal

2015 Workshops in der Austellungshalle der Bundesrepublik/Bonn im Rahmen der Pina Bausch Stiftung Foundation Austellung

2013 – 2014 Le Sacre du Printemps, Göteborg, Kaohsiung, Bolschois Theater, Theatre des Champs Elysées.

Tournee zum 100-jährigen Jubiläum des Werks von Stravinsky

2009 Pina, Film von Wim Wenders. 8 Auszeichnungen, darunter Camerimage 2013, European Film Awards 2011, German Film Awards 2011, Philadelphia Film Festival 2011, Rome Film Fest 2011. 13 Nominierungen, darunter Oscar 2012, BAFTA Awards 2012

1998 O Dido, Rom.

1997 Masura Fogo, Lissabon.

1996 Der Fensterputzer, Hong-Kong.

1995  Nur du, Los Angeles.

2010 – 2014 Iphigenie aus Tauris.

1995 – 2014 Le Sacre du Printemps.

 

 

Eigenproduktionen

2018 Dein Femur Singt  Solo Tanz / Choreographie Guillebeaud

2015 Pinguin Variationen mit Mitch Heinrich (Stimme) und Florian Stadler (Akkordeon) – Studio Double C/Wuppertal

Das Abendessen, Le Dîner  Solo Tanz / Choreographie Guillebeaud mit Anke Büttner (Malerei) – Laurentius Kirche/Wuppertal

Saxabsatz mit Silke Eberhard (Altsaxophon, Bassklarinette, Klarinette) Chrystel Guillebaud (Tanz, Schuhe) Peter Kowald Gesellschaft / Ort e.V.

Giorni  Solo Tanz / Choreographie Guillebeaud – Johannes Kirche/Düsseldorf

2013 Salomé, Wuppertal. Solo Tanz / Choreographie Guillebeaud mit dem Geiger Christoph Irmer

Soloabend mit Gunda Gottschalk.Tanz / Choreographie Guillebeaud

2005 Voyage au Pays du Tendre, Quartett des Wuppertaler Sinfonieorche-ster, Wuppertal. Solo Tanz / Choreographie Guillebeaud

2004 776 v. Chr., Festival Cutting Edge, Darmstadt.Tanz / Choreographie Guillebeaud, Koproduktion Staatstheater Darmstadt

2003 Hirnsturm, Wuppertal.Tanz / Choreographie Guillebeaud u. Wu

2002 La casetta della vecchia, Schauspielhaus, Wuppertal.Solo Tanz / Choreographie Guillebeaud

Klangfluss, Sophienkirche, Wuppertal.Solo Tanz / Choreographie Guillebeaud mit Christof Irmer

Couleur Encre, Festival Meeting Neuer Tanz, Deutschland.Tanz / Choreographie Guillebeaud u. Wu

„When you come back“ & „Afraid of a power failure“, Dance Nova, Taiwan. Tanz / Choreographie Guillebeaud

 

 

Tanz

2018 Am Anfang war das Chaos , ein Tanztheatervortrag von Jean Laurent Sasportes (Konzept Prof. Dr. Barbara Rüdiger) mit der Bergische Universität Wuppertal/ Kulturzentrum Immanuelskirche

2017 Der Blaue Reiter is gefallen, im Rahmen des  22. Else Lasker-Schüller-Forums in Teatro San Materno, Ascona. Ein Multimediashow von Heiner Bontrup. Choreographie/ Schauspiel Guillebeaud

2015 Mein Schloss, ein Projekt von Autismus Wuppertal und Jean Laurent Sasportes/ Haus der Jugend Wuppertal

Sunays Erwachen oder der Neue West-östliche Divan (Heiner Bontrup & Melanie Mägdefrau)

2014 Ray Vibration, Alte Feuerwache, Köln.Performance

Translocal Ad Hoc, _offene_werkstatt_performance, Wuppertal.Peter Kowald Gesellschaft / Ort e.V.

2012 German Songs, Teo Otto Theater Remscheid, Schauspielhaus Wuppertal. Stück von Heiner Bontrup, Choreographie Guillebeaud.

Looking for Kenji, Wuppertal. Tanztheater-Stück von Jean-Laurent Sasportes
Friday Lights, Herz Jesu-Kirche, Köln.Video Ray + Double C Performance

Jandl-Elk-Trio, Festival Tohuwabohu, Schloß Lüntenbeck, Wuppertal.Stück von Matthias Nahmmacher

2010 Endorphin, Reflex, Tanz-Tournee, Kaohsiung, Taipei, Braunschweig.

2009 Reflex, Taipei National Dance Theater, Taiwan.Choreographie Wu
Endorphin, Internationales Tanzfestival NRW, Wuppertal.Uraufführung

Reflex, Wuppertal Choreographie Wu

2007 Reflex, Festival Tanz Aktuell, NRW.Uraufführung, Choreographie Wu

Performance, Wuppertal.
mit Helge Leiberg, D. Rauschtenberger, Ute Volker, Gunda Gottschalk

We’ll all go to heaven, Tanztournee, Taiwan.

On a pas toujours 20 ans, Taipei National Dance Theater, Taipei.20. Jubiläum

Atrium, Wuppertal.Choreographie Chun-Hsien Wu

2004 Umformung, MusikTriennale, Köln.Auftragskomposition. Musik: Thomas Witzmann, Choreographie: Rochus Aust

Self-made, Duett mit I-Fen Lin, Wuppertal.Choreographie Wu

2003 Lebenslänglich, Tanz/Theater Birgitta Trommler, Staatstheater Darmstadt.

11 Fugen, Musikfestival 3. Art, Teo Otto Theater Remscheid / Imma-nuelskirche Wuppertal.
Choreographie Bernd Uwe Marszan

2001 (re)deflection, Wuppertal.Choreographie Bernd Uwe Marszan

 

 

Filmprojekte

2018 Der Raster von Kai Fobbe

2014 IchUndIch, Else Lasker Schule Gesellschaft.Projekt von Andreas Schaefer

2013 Sous Lui Du Devant/Chrystel Guillebeaud

2012 Tamashii de odoru inochi o odoru, Tabi no chikara (Kraft des Reisens), Wuppertal / Japan.TV-Serie (2011– ) Episode 66, Regie: Kanetaka Kenji, moonlight Co. Ltd.

2002 kleine meditation über 3 elemente, Koproduktion mit Arte.Regie Frank Niermann

 

 

Choreographie

2017  Ringe für TanzChor 60+ der Bergische Musikschule unter der Leitung von Hilde Kuhlmann

2016  Choreographie für die Künstler des Kunsthaus KAT 18 im Rahmen der Austellung: “Pina Bausch:! Mann Frau Frau Mann Frau”

Hat Kopf Fuss Herz für Tanzchor 60+ der Bergische Musikschule unter der Leitung von Hilde Kuhlmann

2015 Der Aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui mit Heisam Abbas , Schauspielhaus Düsseldorf, Regie: Volker Hesse.

Sunays Erwachen oder der Neue West-östliche Divan (Heiner Bontrup & Melanie Mägdefrau) , Theater am Engels Garten.

The Sisters of Swing, Schauspielhaus Düsseldorf, Regie: Dirk Diekmann

2014 Der Fensterputzer.Einstudierung der Solochoreographie für Anne Teresa de Keersmaeker

2012 Auf der Suche, Theater Total, Bochum.

2006 Tanz in der Schule, Hauptschule Bundesallee, Wuppertal.

Tanzabend, Köln.Künstlerische Beratung Studiengang Tanz der HMT

Tanzunterrichte und Choreographie, Theater Total, Bochum.

2005 We’ll all go to heaven, Wuppertal.Choreographie Wu, künstlerische Beratung Guillebeaud

Fame, Jugendchor SPELL 88, Wuppertal.

2002   Afraid of a Power Failure / Chiang Kai Chek Memorial Theater  Taiwan.  Choreographie Guillebeaud

Couleur Encre / Wuppertal Festival Meeting Neuer Tanz. Choreographie Guillebeaud/Wu

 

 

 Lehrtätigkeit

2015 Theater Total Bochum, Actor’s Studio NRW, Akademie der inklusiven Künste GLANZSTOFF, Bergische Musik Schule Wuppertal.

2014 Körpertraining, Theater Total, Bochum.

Körpertraining, Schauspielhaus, Düsseldorf.

2013 Workshop: Erinnern I, Festival PINA40, Wuppertal. 2003 – 2014 Trainingsleitung Tanz, Theater Total, Bochum.

2008 – 2010 Trainingsleitung Tanz, Tanztheater der Städtischen Bühnen, Münster.

 

 

 

Sonstiges

2009 Studio Double C, Kunstverein wup d.c. e.V., Wuppertal.Vereinsgründung

seit 2010 Praktizierende Therapeutin der Ortho-Bionomy.

 

Companies

since 2000 guest dancer by the Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
1995 – 2000 Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
1991 – 1992 16e Jeux Olympiques d’hiver d’Albertville, Philippe Découfflé
1991 – 1993 Compagnie Maryse Delente
1989 – 1991 Europa Ballet, Jorge Donn
1988 Le Ballet du 20e Siècle, Maurice Béjart

 

 

Awards

2006  Eduard Von der Heydt Museums sponsorship prize, Wuppertal.

2000 nominated as best young dancer of the year, Ballett International.  Eva-Elisabeth Fischer, Süddeutsche Zeitung

1996 Angel Award (Best Performance in Dance), Edinburgh Festival.

Iphigenie auf Tauris, Choreography: Pina Bausch

 

 

Tanztheater Wuppertal

2013 – 2014 Le Sacre du Printemps, Göteborg, Kaohsiung, Bolschois Theater, Theatre des Champs Elysées.

Tour on the occasion of the 100th anniversary of  Stravinsky’s Sacre du Printemps

2009 Pina, Film from Wim Wenders. 8 awards amongst which: Camerimage 2013, European Film Awards 2011, German Film Awards 2011, Philadelphia Film Festival 2011, Rome Film Fest 2011. 13 nominations: Oscar 2012, BAFTA Awards 2012

1998 O Dido, Rome.

1997 Masura Fogo, Lissabon.

1996 Der Fensterputzer, Hong-Kong.

1995  Nur du, Los Angeles.

2010 – 2014 Iphigenie aus Tauris.

1995 – 2014 Le Sacre du Printemps.

 

 

Eigenproduktionen

2018 Dein Femur Singt  Solo Tanz / Choreography Guillebeaud

2015 Pinguin Variationen with Mitch Heinrich (Stimme) and Florian Stadler (Akkordeon) – Studio Double C/Wuppertal

Das Abendessen, Le Dîner  Solo Tanz / Choreography Guillebeaud with Anke Büttner (painter) – Laurentius Kirche/Wuppertal

Saxabsatz with Silke Eberhard (Altsaxophon, Bassklarinette, Klarinette) Chrystel Guillebaud (dance, shoes) Peter Kowald Gesellschaft / Ort e.V.

Giorni  Dance Solo / Choreography Guillebeaud – Johannes Kirche/Düsseldorf

2013 Salomé, Wuppertal. Dance Solo/ Choreography Guillebeaud with the violinist Christoph Irmer

Solo evening with Gunda Gottschalk.Dance / Choreography Guillebeaud

2005 Voyage au Pays du Tendre, Quartett Wuppertaler Sinfonieorchester, Wuppertal. Dance solo / Choreography Guillebeaud

2004 776 v. Chr., Festival Cutting Edge, Darmstadt. Dance / Choreography Guillebeaud, coproduction Staatstheater Darmstadt

2003 Hirnsturm, Wuppertal.Dance / Choreography Guillebeaud and Wu

2002 La casetta della vecchia, Schauspielhaus, Wuppertal. Dance / Choreography Guillebeaud

Klangfluss, Sophienkirche, Wuppertal. Dance solo / Choreography Guillebeaud with Christof Irmer

Couleur Encre, Festival Meeting Neuer Tanz, Germany . Dance / Choreography Guillebeaud  and Wu

„When you come back“ & „Afraid of a power failure“, Dance Nova, Taiwan. Dance / Choreography Guillebeaud

 

 

Dance

2018 Am Anfang war das Chaos, a dance conference about Eduard Boltzmann, from Jean Laurent Sasportes based on a concept from Prof. Dr. Barbara Rüdiger, a coproduction with the Bergische Universität Wuppertal/ Cultural Center Immanuelskirche of Wuppertal

2017 Der Blaue Reiter ist gefallen, invited for the  22. Else Lasker-Schüller-Forum in Teatro San Materno, Ascona. A Multimediashow from Heiner Bontrup. Choreography/ acting Chrystel Guillebeaud

2015 Mein Schloss, a project from the Autismus Wuppertal and the choreographer Jean Laurent Sasportes

Der Neue West-Oestliche Divan (Author: Heiner Bontrup) Theater am Engelsgarten

2014 Ray Vibration, Alte Feuerwache, Köln.Performance

Translocal Ad Hoc, _offene_werkstatt_performance, Wuppertal.Peter Kowald Gesellschaft / Ort e.V.

2012 German Songs, Teo Otto Theater Remscheid, SchauspielhausWuppertal. Piece from Heiner Bontrup, Choreography Guillebeaud.

Looking for Kenji, Wuppertal. Dance Theater piece from Jean-Laurent Sasportes
Friday Lights, Herz Jesu-Kirche, Köln.Video Ray + Double C Performance

Jandl-Elk-Trio, Festival Tohuwabohu, Schloß Lüntenbeck, Wuppertal.Piece from Matthias Nahmmacher

2010 Endorphin, Reflex, performed in Kaohsiung, Taipei, Braunschweig.

2009 Reflex, Taipei National Dance Theater, Taiwan.Choreography Wu
Endorphin, Internationales Tanzfestival NRW, Wuppertal.Première

Reflex, Wuppertal Choreography Wu

2007 Reflex, Festival Tanz Aktuell, NRW. Première Choreography Wu

Performance, Wuppertal.
with Helge Leiberg, D. Rauschtenberger, Ute Volker, Gunda Gottschalk

We’ll all go to heaven, tour in Taiwan.

On a pas toujours 20 ans, Taipei National Dance Theater, Taipei.20. Jubilee

Atrium, Wuppertal.Choreography Chun-Hsien Wu

2004 Umformung, MusikTriennale, Köln.Auftragskomposition. Music: Thomas Witzmann, Choreography: Rochus Aust

Self-made, Duo with I-Fen Lin, Wuppertal.Choreography Wu

2003 Lebenslänglich, dance theater from Birgitta Trommler, Staatstheater Darmstadt.

11 Fugen, Musikfestival 3. Art, Teo Otto Theater Remscheid / Immanuelskirche Wuppertal.
Choreography Bernd Uwe Marszan

2001 (re)deflection, Wuppertal.Choreography Bernd Uwe Marszan

 

 

Films

2018 Raster project from Kai Fobbe

2014 IchUndIch, Else Lasker Schule Gesellschaft. Project from Andreas Schaefer

2013 Sous Lui Du Devant/Chrystel Guillebeaud

2012 Tamashii de odoru inochi o odoru, Tabi no chikara (Kraft des Reisens), Wuppertal / Japan.TV-Serie (2011– ) Episode 66, Regie: Kanetaka Kenji, moonlight Co. Ltd.

2002 kleine meditation über 3 elemente, coproduction with Arte. Regie Frank Niermann

 

 

Choreographies

2017  Ringe for the TanzChor 60+  Bergische Musikschule, cooperation with the  choirmaster Hilde Kuhlmann

2016  Choreography for the artists from Kunsthaus KAT 18 : “Pina Bausch:! Mann Frau Frau Mann Frau”

Hat Kopf Fuss Herz for the Tanzchor 60+, Bergische Musikschule, under the direction of Hilde Kuhlmann

2015 Der Aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui , Schauspielhaus Düsseldorf, Director: Volker Hesse

Der Neue West-Oestliche Divan (author: Heiner Bontrup) , Theater am Engelsgarten.

The Sisters of Swing, Schauspielhaus Düsseldorf, Director: Dirk Diekmann

2014 Der Fensterputzer. Solo Rehearsals with Anne Teresa de Keersmaeker

2012 Auf der Suche, Theater Total, Bochum.

2006 Tanz in der Schule, Hauptschule Bundesallee, Wuppertal.

Tanzabend, Köln. Artistic advicer Studiengang Tanz der HMT

Dance classes and choreographies, Theater Total, Bochum.

2005 We’ll all go to heaven, Wuppertal.Choreography Wu, artistic advicer Guillebeaud

Fame, Jugendchor SPELL 88, Wuppertal.

2002   Afraid of a Power Failure /Chiang Kai Chek Memorial Theater  Taiwan.  Choreography Guillebeaud

Couleur Encre /Wuppertal Festival Meeting Neuer Tanz. Choreography Guillebeaud/Wu

 

 

Education

2014 Bodytraining, Theater Total Bochum, Schauspielhaus Düsseldorf, Academy for integrative Arts “Glanzstoff”, Actor’s Studio NRW.

2013 Workshop: Erinnern I, Festival PINA40, Wuppertal. 2003 – 2014 Training Tanz, Theater Total, Bochum.

2008 – 2010 Training class for the Tanztheater der Städtischen Bühnen, Münster.

 

Other

2009 Studio Double C, foundation of the Kunstverein wup d.c. e.V. association in Wuppertal.

Since 2010 practitoner in Ortho-Bionomy.

 

VideoVideo

KurseClasses

 

Tanz:  dientags  19.00-20.45 Uhr  (15,- € oder 40,- € monatlich) ab dem 28. August 2018 wieder

Gymnastik für Senioren:  dienstags  9.30-11.00 Uhr  12,- €

Senioren Tanzwerkstatt Workshops:  samstags  10.00-12.30 Uhr   20,-€

Krafttraining:  samstags  10.00-11.45 Uhr  (15,- €/12,- € ermäßigt) 

1., 15., 29. September / 6., 20. Oktober / 10., 17. November / 1., 15. Dezember

 

WORKSHOPS 2017-2018:

IN SPIRALEN WACHSEN  6.-7. Dezember 2017   Ort: DOCK 11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin, Saal 3    10.00-15.00 Uhr   für Semiprofessionellen und Professionellen   Anmeldung: double-c@online.de  Preis: 80,- €   für earlybirds 65,-€  (Bezahlung vor dem 6. September)
Vorauszahlung für die Anmeldung erforderlich: 45,-€

Workshop in Ancona/ Italien (La Luna Dance Center ASC, Via Maestri del Lavoro 2c Ancona    Anmeldung unter lalunadancecenter.com)   24.-25.Februar 2018

 

English Text

Ortho-Bionomy®Ortho-Bionomy®

Ortho-Bionomy ® ist  eine sanfte, ganzheitliche Körperarbeit, die aus der Osteopathie heraus entwickelt wurde.
Der Name lässt sich frei übersetzen mit:”Den Regeln des Lebens folgen”.

Durch Wahrnehmen, Würdigen, Unterstützen und Verstärken der naturgegebenen Selbstregulation erfährt der Patient eine Steigerung seines körperlichen und geistigen Wohlbefindens.Unser Organismus besitzt die Fähigkeit zur Selbstheilung. Liegt eine Fehlfunktion vor, befindet der Körper sich in einem Zustand der Verwirrung. Dies kann sich in einer muskulären Verspannung, einer funktionellen Störung eines Organs oder in einem chronischen emotionalen Problem zeigen.

Ortho-Bionomy-Behandler arbeiten nicht am Menschen, sondern mit ihm.
Durch die Ortho-Bionomy® wird der Selbstkorrektur-Mechanismus wieder angeregt; eine Reorganisation, hin zu Balance und Harmonie, setzt ein.

Die Dauer einer Behandlung kann variieren; die Zeit beläuft sich mindestens auf 60 Minuten.
Betrag für eine Behandlung: 60,- €
Hausbesuche sind möglich; Fahrtkostenpauschale nach Absprache.
Termine nach Vereinbarung unter: +49 202 316305 oder double-c@online.de

English text

KontaktContact

Chrystel Guillebeaud

Hofaue 8a
42103 Wuppertal
double-c@online.de

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Double C e. V.
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

Vertreten durch:
Chun-Hsien Wu
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

wuchun@aol.com

Chrystel Guillebeaud

Hofaue 8a
42103 Wuppertal
double-c@online.de

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Double C e. V.
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

Vertreten durch:
Chun-Hsien Wu
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

wuchun@aol.com

zurückback
IMPRESSUM & DATENSCHUTZ