Wu Chun-HsienWu Chun-Hsien

wurde in Ping-Dong/Taiwan geboren. Er studierte Ballett, Modern Dance, Bewegungen der Peking-Oper und Tai Chi Chuan; 1992 erhielt er das Diplom des National Institute of Arts in Taipeh. Chun-Hsien wurde von dem Meister Hsiung Wei in Tai Chi Chuan unterrichtet.

Er war in den Jahren von 1994 bis 2000 Solist des Cloud Gate Dance Theaters (Leiter Lin Hwai Min). Im Jahre 1998 war Chun-Hsien mitwirkender Künstler des 25. Bühnenjubiläums des Pina Bausch Tanztheaters. Seit 2000, arbeitet er mit Chrystel Guillebeaud und gründet Double C.

was born in Ping Dong/Taiwan. He studied ballet, Modern Dance, movements of the Peking opera and Tai Chi Chuan; in 1992 he received the diploma of the National Institute of Arts in Taipei. Chun-Hsien studied Tai Chi with Master Hsiung Wei. He was from 1994 to 2000 soloist from the Cloud Gate Dance Theatre (choreograph: Lin Hwai-Min). In the year 1998 Chun-Hsien was invited to participate to the 25th Anniversary of the Pina Bausch Wuppertal Tanztheater. In 2000, Chun-Hsien moved to Germany and with Chrystel Guillebeaud founded the company DOUBLE C. Their work was awarded the EDUARD VON DER HEYDT Förderpreis in 2006.

LebenslaufCurriculum Vitae

wurde in Ping-Dong/Taiwan geboren. Er studierte Ballett, Modern Dance, Bewegungen der Peking-Oper und Tai Chi Chuan; 1992 erhielt er das Diplom des National Institute of Arts in Taipeh. Chun-Hsien wurde von dem Meister Hsiung Wei in Tai Chi Chuan unterrichtet.

Er war in den Jahren von 1994 bis 2000 Solist des Cloud Gate Dance Theaters (Leiter Lin Hwai Min). Im Jahre 1998 war Chun-Hsien mitwirkender Künstler des 25. Bühnenjubiläums des Pina Bausch Tanztheaters. Seit 2000, arbeitet er mit Chrystel Guillebeaud und gründet Double C.

 

Auszeichnungen:

2006 Von der Heydt Museum Förderpreis Wuppertal
2009 Tour in Taiwan mit “Reflex” und Taishin art price nominate: 10 best performance of the year
2010 Tour in Taiwan mit “Scheuklappen” und Taishin art price nominate: best performance of the year

 

Performance Review:

Songs of Wanders…and this section, “Finale or the Beginning.“ should not be missed. In this epilogue, Wu Chun-Hsien, the dancer with the rake, achieved a hypnotic effect as he described wider and wider circles in the rice. (The New York Time, Friday, November 3, 2000 by Anna Kisselgoff)

Moon Water
… Langsam bewegt sich die menschliche Statue, geht in die Hocke und lässt nacheinander alle Glieder rhythmisch sanft kreiseln, in ergreifender Anmut.(Samstag, 25. Mai 2002 von Kurier-Mitarbeiter Roland Langer)

… It begins with the phenomenal Wu Chun-Hsien, a man in white trouser on a black stage,…the dancers they have such stringent, elastic control that they can suddenly blast upwards into high, light jumps that for a moment you fancy might not come down again.(Sadler’s Wells Ismene Brown)

… The opening performer is a lone male, who offers a dynamic version of tai chi style movement: squarish in shape and feisty in his well-muscled gestures, yet also sinuous and beautiful to watch. (Monday, August 28, 2000 Au. Metropolitan Olympic Arts Festival reviewed by Jill Sykes)

… It commences with a lone man who seems to be carving his way out from his own torso. He moves, as undulantly as seaweed and yet as hard as stone. His few arching kicks have the lighting speed of martial arts… (30.05.2002 The Times, Sadler’s Wells reviewed by Donald Hutera)

 

Lebenslauf

1994-2000
– Cloud Gate Dance Theater, Leiter Lin Hwai Min
– “Songs of the Wanderers”, Solo
– “Portraits of the Families”, Solo
– “Moon Water”, Solo
– “Burning the Pine Branches”, Solo

2000-2001
– Dance Nova, Taiwan
– “Afraid of a power failure”, Tanz/Choreographie Wu und Guillebeaud
– “First Piece”, “Color”, “May”, Choreographie Wu
(Festival Meeting Neuer Tanz, Deutschland)
– “Couleur Encre”, Tanz/Choreographie Wu u. Guillebeaud
– Filmaufzeichnungen “Moon Water”, “Songs of the Wanderers”

2001
– “(re)deflection”, Choreographie Bernd Uwe Marszan
– Film: (re)deflection, Regie Frank Niermann
– “Hirnsturm”, Tanz/Choreographie Wu u.Guillebeaud
– Gastmitglied Cloud Gate Dance Theater, “Moon Water”, Solo
– “inherent simplicities”, Choreographie Rodolpho Leoni

2003-2004
– “Lebenslänglich”, Tanz/Theater Birgitta Trommler
– “776 v.Chr. “, Tanz/Choreographie Wu u. Guillebeaud
– “Self-made”, Duett mit I-Fen Lin u.Guillebeaud / Choreographie Wu

2005-2006
– “We’ll all go to heaven”, Choreographie Wu
– Side by Side-net Tanzfestival 2005
– Von der Heydt Museum Förderpreis
– “Reflex”, Choreographie Wu
– Tour in Taiwan mit “We’ll all go to heaven”

2006-2007
– Choreographie für die Hochschule für Musik Köln
– “not always 20″ Choreographie für 20.Jubiläum des National Taipei Theater
– “Atrium” Choreographie Wu

2008
– Festival “Dance in the Spring”/ National Theater of Taiwan
– Tanec Praha Festival (Tschechische Republik, Prag)
– Tour in Taiwan mit “Reflex” und Taishin art price nominate: 10 best performance of the year
– “Scheuklappen” Choreographie Wu

2009
– “Endorphin” Choreographie Wu

2010
– Festival Hong Kong
– Ungarn meets Wuppertal
– Tour in Taiwan mit “Scheuklappen” und Taishin art price nominate: best performance of the year

2012
– “Hand und Fuß”

2013
– “Luftstruktur” Choreographie Wu

1994-2000

– Cloud Gate Dance Theater, director Lin Hwai Min
– „Songs of the Wanderers”, soloist
– „Portraits of the Families”, soloist
– „Moon Water”, soloist
– „Burning the Pine Branches”, soloist

2000 – 2001Dance Nova, Taiwan
– „Afraid of a power failure”, dance/choreography Wu Chun-Hsien &
Chrystel Guillebeaud
– „First Piece”, „Color”, „May”, choreography Wu Chun-Hsien
(Festival Meeting Neuer Tanz, Germany)
– „Couleur Encre”, dance/choreography Wu Chun-Hsien & Chrystel Guillebeaud
– Film productions for the Swiss Bavarian Television: „Moon Water”, „Songs of the Wanderers”,

2001 – 2002

– „ (re)deflection”, choreography Bernd Uwe Marszan,
– Film: (re)deflection, regie Frank Niermann
– „Hirnsturm”,dance/choreography Wu Chun-Hsien & Chrystel Guillebeaud
– „inherent simplicities”, choreography Rodolpho Leoni

2003 – 2004

– „Lebenslänglich”, dance/theater Birgitta Trommler
– „776 v.Ch. ”, co production with the Darmstadt Staatstheater, dance/choreography: Wu Chun-Hsien & Chrystel Guillebeaud
– „Self-made”, co production with the Börse dance/choreography Wu Chun-Hsien
– Teacher from the Theater Total (Bochum)

2005-2006

– ”We’ll all go to heaven”, dance/choreography Wu Chun-Hsien
– Von der Heydt Museum Förderpreis
– „REFLEX”, choreography Wu Chun-Hsien
– Guest teacher from the Folkwang Tanz Studio (Essen)

2007-2008

– Choreography for 22 students of the Hochschule für Musik Köln
– ”not always 20”, Invitation to participate to the 20th Anniversary of the National Taipei Theater
-”Scheuklappen”, choreography Wu Chun-Hsien

2009-2012

-”Endorphin”, choreography Wu Chun-Hsien
-Teather from Folkwang Universsity of Arts
-”Hand und Fuss”
-Jandl Festival

2013

– ”Luftstruktur”, choreography Wu Chun-Hsien

VideoVideo

Tai Chi Kurse

montags und mittwochs 19.15-20.45 Uhr Fortgeschrittene (70,-€ monatlich)
montags 17.30-19.00 Uhr Anfänger (48,-€ monatlich)
freitags 17.30-19.00 Uhr Anfänger ( 48, € monatlich )
donnerstags16.30-18.00 Uhr Tai Chi ab 10 Jahren(48,-€ monatlich)
Tai Chi Berufserfahrung:

Seit 1987 lehre ich den traditionellen Tai Chi Yang-Stil und den Chen-Stil sowie Tue-Sou, San-Sou und Tai Chi Dao Yin in Taiwan, in dem Land, in dem man Tai Chi lernt und übt als Lebens-Philosophie. Die original intensiven Übungen, die mein Meister Hsiung Wei in dreißigjähriger Arbeit entwickelt hat, stellen eine Besonderheit dar: Sie dienen dazu, Spannungen und Blockaden im Körper zu beseitigen. Dadurch ist eine Tiefenatmung möglich, die wie eine Massage auf die inneren Organe wirkt. Sie hat einen belebenden und heilenden Einfluss auf den ganzen Organismus. Tai Chi ist nicht nur eine Geschicklichkeitsübung für den Körper (Sanfte Kampfkunst), sondern auch ein geistiges Training. Die Öffnung von Geist und Körper für Tai Chi wirkt sich auch im täglichen Leben positiv aus.
Ich gebe seit 15 Jahren Tai Chi-Unterricht in Form von regelmäßigen Privatkursen und einzelnen Workshops (u. a. für Folkwang Universität der Künste Essen, Folkwang Tanzstudio, Bayer, Theater Total Bochum). Ich unterrichte in den Räumen der Partner, aber auch in meinem eigenen Wuppertaler Studio. Dabei lege ich vor allem Wert auf den gesundheitlichen Aspekt der meditativen Bewegungsabläufe. In meinen Trainingsgruppen herrscht ein ungezwungenes, persönliches und harmonisches Klima.

 

Tai Chi Kurse – ab 10 Jahren

Hier vermittele ich den Chen-Stil des Tai Chi, den ich selbst jahrelang in meiner Heimat Taiwan erlernt und praktiziert habe und den ich bereits sehr erfolgreich in Deutschland weitergegeben habe. Zum Kursinhalt: Verbunden mit Atemübungen und mit Hilfe einer spielerischen Methode und anderen kurzen Kung-Fu Kombinationen erlernen die Kinder die grundlegende Physik des Tai Chi. Das fördert ihre Beweglichkeit und Aktivität. Auf der anderen Seite lernen sie sich zu fokussieren, bewusst zu atmen, Stille und frei bewegen zu erleben. Die Kinder gelangen so zum Zentrum ihres Körpers und Geistes. Die so erlangte Kraft fördert nicht nur ihr Selbstvertrauen und ihre Selbstachtung, sondern auch ihre Gesundheit.

 

Tai Chi Kurse – für Erwachsene (Frauen und Männer gemeinsam, alle Altersstufen)
Die eigentliche Kampfkunst tritt zugunsten eines umfassenden Körpertrainings eher in den Hintergrund. In einem ersten Teil bereite ich meine Schülerinnen und Schüler in jeder Unterrichtseinheit mit umfangreichen Dehn-, Atem- und Muskelübungen auf die fließenden Bewegungsabläufe des Tai-Chi Chuan vor. In einem zweiten Teil werden Schritt für Schritt erst 32 und dann für Fortgeschrittene weitere 32 klassische Formen eingeübt.
Die Durchführung der 64 Formen und die ursprünglichen Anwendungen der Schritte in der Kampfkunst fördert den Energiefluss im Körper, die Beweglichkeit sowie die Konzentration und die innere Ausgeglichenheit.

 

Tai Chi Kurse – Fitness für Fortgeschrittene
Das Programm ist ähnlich wie das für Erwachsene. Es ist aber ein intensiveres Training auch für gut trainierte Jüngere. Es ist in der Ausrichtung sportlicher, mit schnelleren Bewegungen und geht mehr in Richtung Kampfkunst.
Gerne biete ich Ihnen auch die Vorführung von Probestunden oder Privatstunden an!

KontaktContact

Chun-Hsien Wu

Hofaue 8a
42103 Wuppertal
wuchun@aol.com

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Kunstverein Wup d.c.e.V.
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

Vertreten durch:
Chun-Hsien Wu
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

Kontakt:
E-Mail: wuchun@aol.com

Chun-Hsien Wu

Hofaue 8a
42103 Wuppertal
wuchun@aol.com

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Kunstverein Wup d.c.e.V.
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

Vertreten durch:
Chun-Hsien Wu
Hofaue 8a
42103 Wuppertal

Kontakt:
E-Mail: wuchun@aol.com

zurückback